Online-Veranstaltung

34. Freiburger Symposium "Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst"

16.-18. September 2020


Das 34. Freiburger Symposium "Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst" vom 16.-18. September 2020 geht  online!

Der Gesundheitsschutz  unserer Teilnehmer in diesem besonderen Corona-Jahr hat uns im Juni bewogen, unsere Fortbildungsveranstaltung als Webinar anzubieten. Dieser Entschluss ist uns – das dürfen wir allen versichern – nicht leicht gefallen.

Nachfolgend finden Sie deshalb wichtige  Informationen zur ersten Orientierung sowie das Programm und die geänderten Anmeldemöglichkeiten.

 

Allgemeine Informationen

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, sehr geehrte Damen und Herren!

Seepark FreiburgDem vorläufigen Programm (bitte klicken Sie hier) können Sie entnehmen, dass wir uns bemüht haben, hochaktuelle Themen aufzugreifen und dabei auch Vorschläge aus der letztjährigen Evaluation zu berücksichtigen. Das ursprünglich für die Präsenzveranstaltung geplante  Programm haben wir weitestgehend übernommen. Es konnten wieder ausgewiesene Fachleute als Referentinnen und Referenten gewonnen werden.

Wir weisen darauf hin, dass das Symposium auch in dieser Form als Fort- und Weiterbildungsmaßnahme für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen (SBV), in deren Aufgabenbereich Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Gesundheitsdienst fallen, geeignet ist (§37 Abs. 6 Betriebsverfassungsgesetz und einschlägige Personalvertretungsgesetze der Länder, z.B. §47 Abs. 5 des LPVG Baden-Württemberg, §179 Abs. 4 Satz 3 SGB IX).

Wir hoffen sehr, dass die angebotenen Themen (wieder) Ihr Interesse finden.

Teilnahmegebühr

Die Vorträge und Seminare des Online-Symposiums erstrecken sich auf fünf Blöcke an zwei vollen und einem halben Tag. Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Möglichkeit, an allen fünf Halbtagesblöcken sowie dem  allgemeinen Frageforum teilzunehmen. Zudem beinhaltet die Tagungsgebühr den  Bezug des Tagungsbandes (Erscheinungsdatum: Frühjahr 2021).

  • Frühbucher (Zahlungseingang bis 31.7.(!)2020):
    250 € (inkl. 16% MwSt.)
  • Normalpreis (Zahlungseingang ab 1.8.2020):
    320 € (inkl. 16% MwSt.)
  • Ermäßigung (arbeitslos, berentet, im Studium):
    100 € (inkl. 16% MwSt.)

Stornierungskosten

  • bis 31. August 2020: 70 €
  • ab 1. September 2020: 110 €

Unsere Bankverbindung

Postgiroamt Karlsruhe:
Kto.-Nr. 27 44 56 757 (BLZ 660 100 75)

IBAN: DE86 6601 0075 0274 4567 57 BIC: PBNKDEFF

Bei Überweisungen aus dem Ausland bitten wir dafür Sorge zu tragen, dass etwaige Bankgebühren nicht zu unseren Lasten gehen.

Verwendungszweck (wichtig!)

„Ihr Teilnehmername + 34. Symposium“. Der Teilnehmername ist insbesondere wichtig, wenn die Zahlung durch eine andere Person/Institution erfolgt.

Anmeldeverfahren

Sie können sich wahlweise online anmelden (bitte klicken Sie hier) oder die ausdruckbaren Unterlagen (bitte klicken Sie hier) handschriftlich ausgefüllt zurückschicken.

Wie geht es nach der Anmeldung weiter?

Sie erhalten nach der Anmeldung und (!) dem Zahlungseingang der Tagungsgebühren eine Rechnung, die gleichzeitig auch Ihre Anmeldebestätigung ist. Beachten Sie bitte, dass Ihre Anmeldung erst mit dem Zahlungseingang wirksam wird. Bei abweichender Rechnungsanschrift oder Rechnungsstellung bitten wir um einen Vermerk auf dem Anmeldeformular.

Anfang September erhalten Sie dann noch einmal das endgültige Programm per E-Mail sowie weitere Informationen zur Nutzung des Videokonferenzsystems. Wichtig ist in jedem Fall, dass ihr Computer eine gute Netzverbindung sowie ein modernes Set mit Mikrofon, Lautsprecher/Kopfhörer und Kamera hat.

Das diesjährige Rahmenprogramm …

muss natürlich leider entfallen; wir bedauern das sehr und hoffen, unsere langjährigen Gepflogenheiten nächstes Jahr wieder aufnehmen zu können.

Zertifizierung

Die Zertifizierung der Online-Veranstaltung ist bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt. Jeder Zeitblock wird mit vier Fortbildungspunkten berechnet (pro Block vier Unterrichtseinheiten, d.h. drei Zeitstunden).

Industrieausstellung

Verständlicherweise wird es in diesem Jahr keine Industrieausstellung im klassischen Sinn geben. Wir bemühen uns z. Zt. im Gespräch mit den Ausstellern, die Möglichkeiten einer virtuellen Ausstellung über das Internet zu klären, die die Funktion der Information und Beratung übernehmen soll.

Danksagung

Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) in Hamburg für die Kooperation bei der Programmgestaltung und der Unterstützung beim Wechsel unseres Fortbildungsformats.

Wir würden uns freuen, Sie dieses Mal zahlreich an den Monitoren begrüßen zu dürfen.

Dr. Ulrich Stößel,  Dr. Martina Michaelis, Freiburg und Dr. med. Hubertus von Schwarzkopf, Bremen (Leitung)
Georg Reschauer und Birgit Eckert (Organisation)

Kontakt: symposium@ffas.de